Am Samstagabend trat die erste Herrenmannschaft des TSV Roßtal an ungewohnter Stelle, dem altehrwürdigen „Helmetzer Hexenkessel“ in Helmbrechts, gegen die Mannschaft des TV Münchberg an. Diese durfte auf Grund von vier Siegen aus den letzten vier Spielen nicht unterschätzt werden und so wurde die Partie von Beginn mit der nötigen Konzentration und Einstellung geführt. Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne erkennbare Vorteile für eine der beiden Mannschaften. Dies änderte sich jedoch nach einer Umstellung der defensiven Grundformation durch den Trainerfuchs Hitzler und so konnte sich die Gastmannschaft bis zur Halbzeit auf 12:15 absetzen. Obwohl man sich beim Pausentee noch vorgenommen hatte, das Spiel mit der gleichen Intensität und Konzentration fortzuführen, drehte der TV Münchberg die Partie und so stand es Mitte der zweiten Halbzeit plötzlich 21:18 für das Heimteam. Jedoch bewiess die Mannschaft des TSV Roßtal wieder einmal Moral und besann sich auf die Tugenden, durch welche man bereits in der ersten Spielhälfte die Partie zu Gunsten der Gäste führen konnte und so wurde aufbauend auf einer starken Defensive das Spiel mit 27:30 gewonnen. Nächste Woche erwartet man zum Martini-Markt Heimspiel das Team des MTV Ingolstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha

Bitte geben Sie den Code ein!