Am Wochenende durfte der TV Roßtal das erste Mal als Gastgeber die Nordbayerische Meisterschaft in der heimischen Mittelschulhalle austragen. Beim „Nord-Cup“ treffen die jeweiligen Bezirksmeister von Ober-, Mittel- und Unterfranken, sowie aus Ostbayern aufeinander. Dank einer starken Saison, in welcher unsere Jungs bei insgesamt 18 Spielen sich nur einmal geschlagen geben mussten, durfte unsere Nachwuchs als Meister des Bezirks Mittelfranken, diesen auch in eigener Halle vertreten. Doch auch die Gegner des HC Erlangen (Ostbayern), der HaSpo Bayreuth (Oberfranken) und der TG Heidingsfeld (Unterfranken) wurden souverän Meister in ihren Bezirken und so durfte man sich auf einige äußerst spannende Spiele freuen. Zusätzlich spannend machte es die neue Zählmethode, bei der das erste Tor eines jeden Spielers doppelt zählte und somit am Ende nicht nur die geworfenen Tore, sondern auch die Anzahl der Torschützen entscheiden sein konnten. Gespielt wurde zwei Mal 10 Minuten.

Das erste Spiel unsere Jungs ging gleich gegen den Bundesliganachwuchs des HC Erlangens. Unsere Jungs waren von Beginn an hell wach, lediglich im Abschluss gab es Luft nach oben, nicht nur weil der erste 7m nicht zum Torerfolg führte. Doch der HC Erlangen war der erwartet schwere Gegner und auch wenn man über die meiste Zeit eine Führung behaupten konnte, konnte man die Gäste nie wirklich abschütteln. In der 13. Minute übernahm dann der HC Erlangen beim Spielstand von 9:10 das erste Mal die Führung, zwei Minuten vor Schluss holte sich der TVR diese jedoch wieder zurück (12:11). Die verbleibende Zeit gehörte dann den Abwehrreihen und keine Mannschaft kam zu einer aussichtsreichen Torchance – die letzte hatte der HC Erlangen mit einem direkten Freiwurf, dieser landete jedoch im Block und somit gingen die ersten beiden Punkte auf das Konto des TV Roßtal.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner TG Heidingsfeld. In den ersten fünf Minuten sah man auch hier ein Spiel auf Augenhöhe, doch ab dem 7:6 erspielten sich die Roßtaler bis zum Pausenpfiff mit 12:8 den ersten größeren Puffer. Und auch zu Beginn der zweiten 10 Minuten baute man die Führung auf zeitweise sieben Tore aus (15:8). Diesen Vorsprung konnte man dann bis zum Schlusspfiff behaupten und behielt am Ende mit 20:15 die nächsten beiden Zähler in der Marktgemeinde.

Im letzten Spiel traf man auf den HaSpo Bayreuth. In den ersten Minuten musste man erstmals einen 0:4 Rückstand hinnehmen, doch davon ließen sich unsere Jungs nicht verrückt machen, im gegenteil, sie kämpften weiter und glichen beim 7:7 aus. Kurz vor der Halbzeit ging man sogar mit 13:7 in Führung, ehe die Gäste mit einem 7m (und erstem Tor des Spielers) den 13:9 Anschlusstreffer erzielten. In der zweiten Halbzeit agierten wieder beide Teams gleichstark, weshalb der Vorsprung des TVR immer zwischen drei und fünf Toren pendelte. In den letzten zwei Minuten traf dann nur noch die HaSpo Bayreuth und verkürzte auf 23:21, am Sieg der Roßtaler konnte sie jedoch nicht mehr rütteln.

Somit setzten sich unsere Jungs am Ende gegen alle drei Kontrahenten durch und krönen ihre tolle Saison auch noch mit der Nordbayerischen Meisterschaft. An dieser Stelle auch herzlichen Glückwunsch an die Mädels des HC Forchheim zum Gewinn der Meisterschaft im weiblichen Bereich.

Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an alle Helfer, die dieses tolle Turnier ermöglicht haben, an alle Mannschaften für viele tolle, spannende und faire Spiele und die Eltern, Fans und Jugendsprecher, die für eine tolle Stimmung gesorgt haben.

 

 

Köhler Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha

Bitte geben Sie den Code ein!