Es sind noch acht Wochen bis zum ersten Ligaspiel und die meisten Mannschaften stecken mitten in der Vorbereitungsphase, da wartet bereits die erste Pflichtaufgabe auf unsere „Erschde“. In der ersten Runde des bayerischen Pokalwettbewerbs empfängt der TSV den Ligakonkurrenten der HSG Lauf/Heroldsberg.

Nach dem Klassenerhalt in der Vorsaison bleibt der TSV seiner Linie treu und baut weiterhin auf den eigenen Nachwuchs. Somit wird man auf dem Platz auch zukünftig die bekannten Gesichter auflaufen sehen. Auf der Trainerbank darf man jedoch ein „neues altes“ Gesicht begrüßen, an welches sich wohl nur die langjährigen Fans erinnern werden. Von 1998 bis 2003 bereits Trainer unserer „Erschdn“ gelang unter ihm nach jahrelanger Abstinenz 2001 die Rückkehr in die Landesliga. Den Grundstock legte sich der „neue alte“ Coach quasi selbst, denn in den Jahren zuvor war er bereits als Jugendtrainer und Trainer der zweiten Mannschaft aktiv. Die Rede ist von Bernd Hitzler, mit welchem die Handballer einen gebürtigen Roßtaler als Nachfolger von Andreas Dörr verpflichten konnten.

Zu so frühen Zeitpunkt ist es selbsterklärend schwierig den aktuellen Leistungsstand einzuschätzen umso wichtiger wird es für Hitzler sein, zu sehen, wie sich seine Mannschaft unter Wettkampfbedungen präsentiert.

Mit der HSG Lauf/Heroldsberg als Gegner darf man als Zuschauer durchaus auf ein bis in die letzten Sekunden spannendes Spiel hoffen, denn in der Vergangenheit spielten diese beiden Teams gegeneinander stehts auf Augenhöhe. Vier Unentschieden, fünf Siege für die HSG (drei davon mit nur einem Tor) und zwei Siege für Roßtal (eins ebenfalls mit nur einem Tor) ist die Bilanz der letzten 10 Jahren.

Anpfiff ist am Sonntag um 16 Uhr in der roßtaler Mittelschulhalle.

 

KT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha

Bitte geben Sie den Code ein!