Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Erfolg

Trotz des Krankheits- und Verletzungsbedingten Ausfalls von vier Spielerinnen können die Damen gegen die Landesligareserve des Post SV Nbg überzeugen.

Es gestaltete sich ein ausgeglichener Beginn zwischen beiden Mannschaften. Unsere Abwehrarbeit funktionierte von Beginn an gut, sodass die Gäste sich aus dem Positionsangriff sehr schwer taten.

Im Rückzugsverhalten waren wir allerdings noch nicht konsequent genug, was die Gäste zu nutzen wussten. Nach 15 Minuten hieß es 6:6.

Dann gelangen uns aus einer guten Abwehrarbeit heraus drei schöne Angriffe und wir setzten uns so bis zur 25 Minute mit drei Toren ab (6:9). Bis zum Pausenpfiff konnten wir die drei Tore Führung halten 13:10.

Für Runde zwei wurden uns von Coach Köhler genaue Anweisungen mit auf den Weg gegeben. Das bis dato schlechte Rückzugsverhalten sollte besser werden und im Angriff die vorgezogene Position besser hinter laufen werden.

Das wurde gut umgesetzt und bis zur 40 Minute konnten wir den Drei-Tore Vorsprung halten. Dann wurde man im Abschluss allerdings zu ungenau und hatte mehrere Angriffe ohne Torerfolg. In der 45 Minute konnten die Gäste zum 19:19 ausgleichen.

Wir wollten das Spiel in eigener Halle aber auf keinen Fall mehr aus der Hand geben. Der Fokus wurde nochmal auf eine gute Abwehrarbeit gelegt, welche uns auch gelang. Die Postlerinnen erzielten in den folgenden 5 Minuten kein Tor mehr, wobei wir vier Tore in Folge zum 23:19 markieren konnten. Man lies die Gäste zwar nochmal gefährlich nahe kommen, der Sieg war jedoch zu keiner Zeit mehr gefährdet. Endstand 26:25.

Das neue Jahr gestaltete sich bisher also durchaus positiv. Aus vier Spielen konnten wir 6 Punkte auf unser Konto buchen. Wir belegen somit derzeit den 6. Tabellenplatz. Mit einem Spiel weniger und nur einem Punkt Abstand zum fünften Tabellenplatz kann dieser nächste Woche in Rothenburg in Angriff genommen werden. Im Hinspiel konnte man die Rothenburgerinnen zwar noch mit 10 Toren auf Abstand halten (22:12). Man darf die Tauberladies in eigener Halle aber nie unterschätzen!

Für den TSV: Zimmermann Barbara, Kaiser Jessica (Tor); Popp Laura (3); Meßthaler Lena, Eisgedt Melanie (5), Gehring Sylvia, Bär Barbara (5); Walther Stefanie (3); Eisgedt Stephanie (2); Vicedom Silke, Spreiter Ricarda (4/1); Becker Sandra (1); Schrader Marion (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha

Bitte geben Sie den Code ein!