Erfolgreiche 1. Qualirunde

Am vergangenen Samstag durfte die männliche B-Jugend die erste von drei Qualifikationrunde in der heimischen Mittelschulhalle austragen. Gespielt wurde jeder gegen jeden mit 2x 15 Minuten. Auch wenn man die Gegner nicht wirklich einschätzen konnte, war das Ziel klar: Man will in der kommenden Saison in der Landesliga spielen. Dazu war ein Platz unter den ersten drei von vier Mannschaften Pflicht.

In der ersten Partie traf unser Nachwuchs auf die SpVgg Giebelstadt. Der TSV erwischte einen super Start gegen die Unterfranken. Die agile Abwehr stellte die Gäste vor große Probleme und auch auf den variablen Angriff bekam die Spielvereinigung keinen wirklichen Zugriff. Somit setzten sich die Spieler aus der Marktgemeinde von 3:0 (3.Minute), über 7:2 (13. Minute) bis zur Halbzeit auf 8:3 ab.
Ebenso konzentriert wollte man die die zweiten 15 Minuten bestreiten, doch das gelang nur bis zur 20. Minute (11:4). Vielleicht mit dem Hintergedanken, dieses Spiel bereits gewonnen zu haben, baute die Souveränität nun in der Abwehr und im Angriff Stück für Stück ab. In den kommenden fünf Minuten konnte der TSV die Führung lediglich verwalten, ehe man im Angriff vier Mal hintereinander den Ball nicht an den freigespielten Spieler brachte und stattdessen im Gegenzug das Gegentor kassierte. Die Giebelstädter witterten ihre Chance und kämpften sich wieder bis auf drei Tore heran (14:11). Aus roßtaler Sicht kam diese Aufbäumphase zum Glück zu spät und man gewann das erste Spiel dank einer starken ersten Halbzeit 15:11.
Für den TSVR: Schramm, Rok (beide Tor); Baier 2, Zapf 1, Leffer 2, Högner, Ortner 3, Weinländer, Loos 2, Stern 1, Lautner 2/1, Matschl T. 2, Matschl R., Drummer.

Im zweiten Spiel traf man auf die SG Kaufbeuren/Neugablonz. Die zweite Halbzeit des ersten Spiels als Warnschuss im Hinterkopf, war der roßtaler Nachwuchs gewillt seine Stärken gegen die Allgäuer diesmal das gesamte Spiel auf das Feld zu bringen. Und das sollte eindrucksvoll gelingen, wodurch das Spiel auch schnell erzählt ist. Treffsicher im Angriff und mit großer Einsatzbereitschaft in der Abwehr spielten sich der Gastgeber bis zur Halbzeit eine 11:4-Führung heraus. Mit der gewonnenen Erfahrung aus dem ersten Spiel und großartiger Unterstützung von den Rängen, behielten die roßtaler Jungs nun auch in der zweiten Halbzeit die Nerven und spielten sich in einen regelrechten Rausch. Bis zum Team-Timeout des Gegners in der 20. Minute baute der TSV die Führung bereits auf 16:5 aus und auch die teamtaktische Besprechung viel eher zu eigenen Gunsten aus. Der Gästeangriff verzweifelte nun regelrecht an der roßtaler Abwehr und der C-Jugendliche Timo Matschl münzte die überragende Defensivarbeit der Mannschaft in „einfache“ Gegenstoßtore um. Sieben Tore in gut sieben Minuten machten ihn am Ende zum erfolgreichsten Werfer der Partie (11 Tore) und der TSV gewinnt letztendlich souverän und auch in dieser Höhe gerecht mit 23:7.
Für den TSVR: Schramm, Rok (beide Tor); Baier, Zapf 1, Leffer 1, Högner, Ortner 3, Weinländer 2, Loos 4, Stern, Lautner 1, Matschl T. 11, Matschl R., Drummer.

Die weiteren Partien ergaben die Konstellation, die einem Final-Four gleichkam. Im Vorletzten Spiel kämpfte die SpVgg Giebelstadt und die SG Kaufbeuren/Neugablonz um Platz drei und somit um den Verbleib in der Landesliga. Im letzten Spiel trafen mit dem HSC Bad Neustadt und dem TSV Roßtal die beiden ungeschlagenen Teams aufeinander und spielten somit um den Turniersieg.

Das „kleine Finale“ bot bereits Spannung pur. Giebelstadt spielte sich bis fünf Minuten vor Schluss einen Sechstorevorsprung heraus (15:9), ehe die Spielgemeinschaft eine Minute vor Schluss auf 16:16 ausglich. Am Ende setzten sich dann dennoch die Unterfranken mit 18:17 durch.

In der letzten Partie ging es somit um den Aufstieg in die nächste Runde der Bayernligaquali. Und vorweggenommen, das letztes Spiel bot nochmals eine Spannungssteigerung.
Erneut war es der Gastgeber, welcher den besseren Start in die Partie fand. Bis zur 5. Minute ließ man in der Abwehr kein Gegentor zu und der TSV führte bis dato 2:0. Zwar glich Bad Neustadt nochmals zum 3:3 aus, dennoch hatten dir Roßtaler bis zu diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel und setzten sich folgerichtig bis zur Halbzeit wieder auf 8:5 ab. Erneut verteidigte man diese Führung bis zur 20. Minute, doch fanden die Unterfranken nun zunehmend Lücken in der roßtaler Abwehr und das Spiel blieb weiter offen. Als der TSV dann mehrfach gute Chancen im Angriff ungenutzt ließ, nutzten die Bad Neustädter die sich bietende Chance um das Spiel von 12:9 (21. Minute) auf 12:13 (26. Minute) zu drehen. Ab diesem Zeitpunkt lief der Gastgeber einem Rückstand hinterher. Das Momentum lag auf Seiten des HSC, doch die Jungs aus der Markgemeinde bewiesen Moral und ließen sich nicht abschütteln. Man raufte sich nochmals zusammen und stabilisierte sich wieder in der Abwehr. 90 Sekunden vor Schluss gelang der erneute Ausgleich 40 Sekunden vor Abpfiff die erneute Führung (17:16). Mit einer letzten Auszeit wollten sich die Gäste noch ins Siebenmeterwerfen retten, doch die TSV-Defensive ließ keine nennenswerte Chance mehr zu.
Für den TSVR: Schramm, Rok (beide Tor); Baier, Zapf 1, Leffer 1, Högner, Ortner 2, Weinländer 2, Loos 7, Stern, Lautner 1, Matschl T. 3, Matschl R., Drummer.

Mit einer äußerst spannenden letzten Partie sichert sich der TSV Roßtal somit den Turniersieg und darf sich in zwei Wochen in der Bayernligaquali beweisen.

Alle Ergebnisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

captcha

Bitte geben Sie den Code ein!